12.05.2022

Verdächtig hohe Sternedichte im Innviertel

Premiumherdbauer Lohberger lud am Stammsitz in Schalchen zum „Klassentreffen“: Für die Kulinarik-Szene ein Pflichttermin, dem viel Folge leisteten.

Zu der Idee des Klassentreffens meinte Lohberger CEO Reinhard Hanusch im Gespräch mit HGV PRAXIS: „Nach Jahren der Pandemie, muss man leider sagen, war der Drang von unseren Kunden, Partnern und uns so groß, wieder einmal eine Veranstaltung zu machen, dass wir uns für dieses Klassentreffen hier am Standort in Schalchen entschieden haben.“

Angereist wurde zum Branchentreffen aus ganz Österreich, Deutschland und selbst aus Portugal. Dutzende Michelin-Sterne und noch mehr Gault&Millau Hauben-Köchinnen und -Köche reisten nach Schalchen; wie die beiden Wahl-Portugiesen Dieter Koschina und Hans Neuner, aus der BMW-Welt München Bobby Bräuer, die Gastronomie Legenden Rudi & Karl Obauer und Heinz Winkler, heimische Stars wie Roland Trettl, Lukas Nagl, Alain Weissgerber, Johannes Nuding, Oliver Scheiblauer, die TV-Köche Veronique Witzigmann, Mike Süsser und Bernd Arold u.v.a.m. fanden den Weg ins südliche Innviertel.

Partner wie Hans Reisetbauer, Bernhard Ott, Johannes Kattus, Albert Gesellmann, Fritz Wieninger, Monika Tement, Heinz Velich u.v.a.m. unterstützen den Event. 70 Schülerinnen und Schüler österreichischer Tourismusschulen stellten ihr Können unter Beweis und unterstützten tatkräftig im Service und in der Küche. 

Unter dem Motto „der über Generationen verbindenden Kraft des Herdes“ begrüßten Moderator und Ö3-Wecker Legende Hary Raithofer, der CEO von Lohberger Reinhard Hanusch die rund 500 Gäste im eigens am Firmensitz aufgestellten großen Festzelt.

„In einer Zeit, wo es so viel Trennendes gibt, wollen wir Menschen zusammenbringen”, so Reinhard Hanusch; und weiter „Der Zusammenhalt der Branche, der gemeinsame Blick in die Zukunft und auf unseren Nachwuchs, das Bekenntnis zu Regionalität und Saisonalität – all das sind Faktoren unserer Gastlichkeit.“

50.000 Euro für Flüchtlinge

Auch die scheidende Tourismusministerin Elisabeth Köstinger richtete in einer Video Grußbotschaft dankende Worte an Lohberger und Reinhard Hanusch für die ergriffene Initiative für die Gastronomie- und Tourismusbranche. Der Spartenobmann für Gastronomie der Wirtschaftskammer Österreich, Mario Pulker fand ebenso den Weg zu Lohberger.

Viele junge Ukrainerinnen und Ukrainer konnten ob des herrschenden Krieges ihre Ausbildung in der Gastronomie- und Tourismusbranche in der Ukraine nicht mehr beenden. „Krieg darf kein Hinderungsgrund für Ausbildung und berufliche Zukunft sein“, so Hanusch, der kurzerhand eine Raritäten-Versteigerung aus dem Hut zauberte, über die satte 50.000 Euro als Unterstützung für Flüchtlinge aufgekommen sind. Hanusch: „Mich freut es ungemein, dass wir gemeinsam die Ausbildung der jungen Ukrainerinnen und Ukrainer in Österreich auf diese Weise unterstützen und sicherstellen dürfen.“
(red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten