11.01.2018

Vier Finalisten rittern um HGV-Awards

Am 30. Jänner werden die 3. HGV-Awards in der Österreichischen Nationalbank verliehen. Im Rennen um die begehrten Preise sind vier Finalisten mit Top-Leistungen in der GV.

 

Das Jahr 2018 beginnt für die Gemeinschaftsgastronomie und Großverpflegung gleich mit einem Paukenschlag. Das Branchenmagazin HGV PRAXIS vergibt die begehrten Preise – die HGV-Awards – bereits zum insgesamt dritten Mal.

Traditionell werden die HGV-Awards in zwei Kategorien verliehen: Der HGV-Profi des Jahres würdigt die Lebensleistung einer erfolgreichen Karriere in der Gemeinschaftsverpflegung. Die HGV-Aktion des Jahres wiederum zeichnet zeitlich abgegrenzte Aktionen aus, die zu mehr Akzeptanz in der GV und letztendlich auch zu mehr Umsatz führen. Das können spezielle Speisenangebote, besondere Nachwuchsarbeit, Initiativen zur Mitarbeiter-Motivation und vielerlei Dinge mehr sein. Hier ist die Kreativität der eingereichten Projekte gefragt.

Aus den über das Jahr eingesammelten Einreichungen werden pro Kategorie zwei Finalisten gekürt, von denen jeweils einer schließlich mit dem HGV-Award ausgezeichnet wird. Diese Branchepreise werden von Anbeginn von zwei hochkarätigen Sponsoren unterstützt: Kochgerätehersteller Electrolux und C+C-Experte Transgourmet. Der HGV-Profi des Jahres erhält einen Warengutschein in Höhe von 3500 Euro von Electrolux und der Zweitplatzierte einen Warengutschein in Höhe von 500 Euro (ebenfalls von Electrolux).

Die HGV-Aktion des Jahres ist mit einem Preis von 1500 Euro (Warengutschein von Transgourmet) und 500 Euro für den Zweiten dotiert (ebenfalls ein Warengutschein von Transgourmet).

Die Preisverleihung findet heuer in einem besonders elitären Rahmen statt: Im Festsaal der Österreichischen Nationalbank am Otto-Wagner-Platz in Wien. Beginn: 16.00 Uhr.

Interessenten können sich hier zur Preisverleihung anmelden: j.zoder(at)manstein.at

Newsletter bestellen

Mediadaten