26.01.2022

VieVinum hält an Termin fest

Alles hofft auf ein absehbares Abebben der Omikron-Welle: Messetermine wurden reihenweise abgesagt oder verschoben. Die Wiener Weinmesse sollte auf der sicheren Seite sein.

Intergastra abgesagt, Internorga verschoben und auch die vor allem international relevante ProWein in Düsseldorf ist auf einen späteren Termin gerückt. Eine Durchführung wie gewohnt im März hält jeder für illusorisch. Die Düsseldorfer Messe hat die ProWein nun von März auf Mitte Mai verschoben, und zwar konkret auf das Datum 15. bis 17. Mai (Sonntag bis Dienstag). Damit rückt sie auf enge Tuchfühlung zur VieVinum heran, die vier Tage später in der Wiener Hofburg startet und konkret von 21. bis 23. Mai (Samstag bis Montag) über die Bühne geht. Für so manchen Winzer oder Gemeinschaftsstand wird das durchaus eine Challenge werden mit diesem engen Zeitplan zurechtzukommen. Generell stößt der Weinwirtschaft sauer auf, dass die ProWein so spät verschoben wurde und Aussteller auf bereits gebuchten Quartier- oder Reisekosten nun womöglich sitzenbleiben.

Aus dem Büro der VieVinum jedenfalls ist zu hören: „Wir sind voll auf Kurs“. Die terminliche Nähe der ProWein nimmt Veranstalterin Alexandra Graski-Hoffmann sportlich: „Das kann auch ein Vorteil sein, weil sich durch die zeitliche Nähe Besuche von beiden Events kombinieren lassen. Vor allem bei internationaler Klientel stellt das ein Asset dar.“

Im PR-Sprech nennt sich die Wiener Weinmesse neuerdings „Boutique-Messe“. Als solche genießt die VieVinum den „Vorteil der überschaubaren Größe und die entsprechende Flexibilität, auf sich ändernde Anforderungen einzugehen. Für 2022 bedeutet dies vor allem mehr Platz, mehr Sicherheit und mehr Zeit für Gespräche an den Ständen“.

Nach Boutique-Hotels, Boutique-Gasthäusern und Boutique-Weingütern nun auch eine Boutique-Messe und das mit mehreren tausend Besuchern täglich. Naja, ob sich die VieVinum damit nicht kleiner macht als sie ist.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten