11.04.2018

VieVinum sagt Grüezi zu Fechy, Dôle, Epesse & Co.

Zum 20. Jubiläum begrüßt Österreichs wichtigste Weinmesse heuer im Juni die Schweiz als Gastland.

 

Mit seinem 20-jährigen Jubiläum leuchtet Österreichs Vorzeige-Weinfestival hell aus dem internationalen Veranstaltungskalender heraus. Was 1998 mit einem Testballon begann, avancierte zum internationalen Fest für den österreichischen Wein. Von 9. bis 11. Juni 2018 feiert die VieVinum mit ihrem runden Geburtstag auch „20 Jahre österreichisches Weinwunder“.

Zugunsten eines ausgedehnteren Pre-Openings wurden die Öffnungszeiten der VieVinum 2018 etwas verlängert. Von Samstag, 9. Juni bis Montag, 11. Juni haben Fachbesucher und Medienvertreter von 9 Uhr bis 13 Uhr die VieVinum exklusiv für sich, von 13 Uhr bis 18 Uhr ist auch für die interessierte Öffentlichkeit Einlass.

Neben dem klassischen Verkostungsangebot in den festlichen Räumlichkeiten der Hofburg erwartet die Besucher der diesjährigen VieVinum ein umfang- und abwechslungsreiches Rahmenprogramm aus Spezialverkostungen und Seminaren. Für die internationalen Gäste organisiert die ÖWM am 8. Juni, dem Vortag der VieVinum, zudem eine Flightverkostung mit den besten österreichischen weißen und roten Burgunder-Weinen, Sauvignon Blancs und Alternativweinen aus ebendiesen Sorten.

International nimmt dieses Jahr die Schweiz als Gastland mit 14 Ausstellern den prominentesten Platz ein. Eidgenössische Rebsorten wie Fechy, Dôle oder Epesse werden somit in der Hofburg präsentiert. Kaum ein Weinland kultiviert auf so kleinem Raum eine so große Anzahl autochthoner Rebsorten. Diese tragen auch Namen wie Arvine, Bondola und Completer und stehen bei jenen Sommeliers und Weinliebhabern hoch im Kurs, die das Besondere und Einzigartige suchen. Verfügbar sind diese Weine allerdings nur in jenen begrenzten Mengen, welche die Natur

aufgrund der filigran strukturierten Weinlandschaft vorgibt.Der VDP als Gastwinzergruppe der VieVinum 2016 zeigt mit zwölf Ausstellern ebenfalls wieder Flagge und aus Italien (inklusive Südtirol) werden zehn Winzer vertreten sein. Ebenfalls ein starkes Zeichen setzen Winzer aus Ost- und Südosteuropa. Diese bringen unter der Bezeichnung „New Europe“ das Flair des noch Unentdeckten auf die VieVinum.

Newsletter bestellen

Mediadaten