28.02.2020

Vivatis ordnet Knödel-Segment neu und kauft zu

Die Linzer Lebensmittelgruppe Vivatis übernimmt mit 1. April den Knödel-Bereich des zur Mühlviertler Hochreiter-Gruppe gehörenden Convenience-Produkte-Erzeugers Condeli.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Innerhalb der Vivatis fusionieren – ebenfalls mit Anfang April – Frisch & Frost und Weinbergmaier. Condeli will sich künftig stärker auf „frische Convenience-Produkte“ konzentrieren und trennt sich daher vom Knödel-Bereich. Die Condeli-Knödelproduktion wird von Reichenthal (zwischen Bad Leonfelden und Freistadt) an den Standort der Vivatis-Tochter Weinbergmaier in Wolfern bei Steyr verlegt.

Kapazität soll sich verdoppeln

Dort werden bereits jetzt jährlich mehr als 6000 Tonnen Suppeneinlagen, Kaiserschmarren, Knödel, Palatschinken und andere Mehlspeisen hergestellt, mit dem Zukauf steigt das Produktionsvolumen um weitere 3000 Tonnen. In den kommenden drei Jahren soll die 12.000-Tonnen-Marke erreicht werden. Derzeit wird eine weitere Produktionshalle errichtet. Die 2017 von der Vivatis übernommene Frisch & Frost Nahrungsmittel GmbH, die typisch österreichische Mehlspeis- und Kartoffelprodukte unter den Marken Toni Kaiser und Bauernland herstellt, und Weinbergmaier fusionieren mit Anfang April. Sie treten künftig gemeinsam unter dem Namen Weinbergmaier auf und vermarkten ihre Produkte unter Toni Kaiser und Bauernland.

Fusionierung dreier Marken

Die Geschäftsführung übernehmen die bisherigen Weinbergmaier-Chefs Gerald Spitzer und Hannes Hasibar. Der bisherige Frisch & Frost-Geschäftsführer Alfons Thijssen scheidet bis Mitte des Jahres aus dem Unternehmen aus. Die Vivatis Holding, unter deren Dach sich Marken wie KnabberNossi, Inzersdorfer, Maresi, Gourmet und Karnerta finden, setzt mit 2.685 Mitarbeitern gut 840 Mio. Euro pro Jahr um. Frisch & Frost und Weinbergmaier zusammen erwirtschafteten im Vorjahr mit etwa 220 Mitarbeitern einen Umsatz von über 52 Mio. Euro.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten