10.12.2020

Vom Saufen und Christbaum kaufen

Vor der Dummheit muss man sich mehr fürchten als vor dem Virus. Zumindest langfristig. Ein Kommentar von Thomas Schweighofer.

Alle Jahre wieder. Drei Worte, die Weihnachtsmuffeln schnelle Beine machen, bei mir aber für gute Stimmung sorgen – ganz ohne Damenspitz, schließlich bleibt der Advent heuer unbepunscht. Was das für positive Auswirkungen auf die Volksgesundheit haben muss, herrlich! Der aus der Zeit gefallene Begriff stammt wohl aus Zeiten, als es sich für Damen nicht schickte, nach ein paar Gläsern Alkohol (zu viel) aus der Rolle oder gar unter den Tisch zu fallen. Von den Herren der Schöpfung war man solches gewohnt und das Saufen gehörte zum guten Ton. Frag nach bei den studentischen Burschenschaften, die sich „Bierduelle“ liefern, „Kotzbecken“ brauchen und sich vor „Bierverschiss“ fürchten. „Saufen ist das allerbest, schon zu Christi Zeit gewest“ singen sie noch heut, die sich nach der „guten alten Zeit“ sehnen. Nun, Alkohol ist allenfalls ein Verstärker der eigenen Überzeugungen, erfinden kann er sie nicht. 

Zum Advent gehört auch der Kauf eines schönen Nadelbaums, eichkatzerlfrei und nadelausfallresistent muss er sein. So ein schönes Exemplar, in der Blüte seines Wachstums frisch gefällt in genau der richtigen Größe, wartete wie für mich gemacht bei einem Christbaumhändler. Schnell für den Transport verpackt und die nötigen Euros überreicht kommt man danach ins Plaudern. Die Themen sind derzeit ja ein bisschen eintönig, mittlerweile hat Corona im Smalltalk-Ranking das Wetter auf Nummer 2 verwiesen. Jedenfalls wünscht man sich Gesundheit und hegt allerlei Hoffnungen für die Zukunft. 

„Aber ich glaub das ganze ja nicht wirklich“, schießt der Christbaumprofi nach. Aha, öhm … „Jedenfalls, wir sind alle in der Arbeit beieinander und keiner von uns ist krank geworden. Des Corona ist nicht schlimmer als eine normale Grippe.“ Tja, hmm … „Das ist alles eine wirtschaftliche Geschichte.“ Ob er jetzt Bill Gates meinte, der mit 5G-Masten das Virus verbreitete und mit Zwangsimpfungen (samt verborgenen Mikrochip im Serum) uns alle zu willfährigen Microsoft-Zombies machen möchte, weiß ich nicht. Vermutlich schon.  

Mit seinen Verschwörungstheorien ist der Christbaumverkaufsmensch nicht allein, im Gegenteil, von denen gibt es mehr als man glaubt. Insbesondere in Krisenzeiten und Situationen der Ungewissheit suchen Menschen nach Ursachen und einfachen Antworten. Wissenschaft ist oft kompliziert und schwer greifbar, in solchen Situationen wahrscheinlich auch ungemütlich. „Woher wissen wir, was Realität ist?“, fragte einst Oscar-Preisträger Christoph Waltz. Die Frage kann man auf mehreren Ebenen beantworten. Eine davon lautet: „Realität ist das, was außerhalb des Denkens der Menschen existiert“, argumentierte der im Jahr 2015 verstorbene Astrophysiker Heinz Oberhummer. Das Virus kümmert sich nicht darum, ob wir an es glauben. 

Und wie ist es mit der Wahrheit? Wir erlebten gerade eine Ära der alternativen Fakten, deren Hohepriester abgewählt wurde, auch wenn er es nicht glauben möchte. Die Wissenschaft und der kritische Austausch über deren nachvollziehbare Erkenntnisse ermöglicht uns die bestmögliche Annäherung an die Wahrheit. Alkohol und Nikotin schützen uns vor dem Corona-Virus, lautet eine weitere Verschwörungstheorie. Das wäre eine elegante Lösung für das Problem, ist aber keine, die funktioniert. Und lassen Sie bitte die Finger von Bleichmittel. Ist der Mensch am Mond gelandet? Ja, es gibt unzählige Beweise. Kann eine Impfung bei Kindern Autismus auslösen? Nein, solche Behauptungen wurden längst widerlegt. Werden wir im Geheimen von reptiloiden Lebewesen regiert? Gegenbeweise gibt es keine, aber bitte … 

Soll man ans Christkind glauben? Zum Glück ist das Wünschen nicht verboten: „Liebes Chriskind! Ich habe heuer brav im Homeoffice gearbeitet, manchmal ein Essen to go beim Wirten bestellt, bin kein einziges Mal mit dem Flugzeug geflogen und hab damit das Klima gerettet, war im Sommer in Österreich auf Urlaub, habe vor, mir ganz viele Tages-Skiliftkarten zu kaufen und wünsche mir daher von dir: Die Leute sollen sich schlauer machen und nicht jeden Blödsinn glauben, den sie auf Facebook lesen. Und eine PlayStation 5 wäre ganz toll. Danke, dein Thomas.“

t.schweighofer(at)manstein.at

 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten