21.04.2020

Web-Kongress Sport & Marke: Auswege aus der Corona-Krise

Österreichs jährlicher Branchentreff „Sport & Marke“ reagiert auf die Krise: Entscheider aus Sport und Wirtschaft treffen sich nun online am 11. Mai 2020. Im Fokus des Programms stehen Strategien aus der Krise für den professionellen Sport sowie für Veranstalter und Sponsoren. 

Der Profisport steht still. Das Sportbusiness wurde von der Pandemie kalt erwischt. Es geht um die Existenz vieler Sportanbieter, aber auch um die Frage der Solidarität von Sponsoren in Abwägung ihrer eigenen wirtschaftlichen Zukunft. Für diese Krise gibt es keine Blaupause. Wer verharrt in der Schockstarre, wer wird aktiv und wie? Die ersten Antworten gibt der Web-Kongress „Sport & Marke“. Das Treffen für Entscheider aus Sport und Wirtschaft wird online am 11. Mai stattfinden.
 
Das Programm gibt einen Überblick und zeigt Chancen auf: Wie gehen Sponsoren und die Sportbranche mit der Situation um und was bedeutet das auch langfristig für den Sportmarkt? Es ist die Zeit von Social Media und Gaming. Welche Strategien und digitale Erlebnisse sind gefragt? eSport und Gaming etablieren sich als „Corona-Alternative“. Welche Potentiale der Gaming-Hype und gezielte Online-Angebote in sich bergen, um Fans und Sponsoren in der Krise zu pflegen, ist eines der Kernthemen. Aber es soll auch über die akute Krisenzeit hinaus analysiert werden. Es stellt sich die zentrale Frage, welche Top-Events bei Absagen und ohne Planungssicherheit noch eine Zukunft haben. 
 
Der Webkongress richtet sich an Entscheider aus Unternehmen, Vereinen, Verbänden sowie Medien- und Marktforscher aus der DACH-Region. Über das detaillierte Programm und die Umsetzung informieren die Veranstalter Sport&Recht und ESB Marketing Netzwerk auf www.sport-marke.at.

Das Onlineticket kostet 149 Euro zzgl. MwSt. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Bestehende Tickets behalten ihre Gültigkeit.
 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten