06.09.2019

Wen wählen? Der Hotel & Touristik-Wahlcheck

Neben einer Reihe von offenen Fragen sind viele, auch wichtige tourismuspolitische Entscheidung aufgrund der abrupten Regierungsauflösung auf Eis gelegt oder vertagt worden. Hotel & Touristik hat brennende Fragen der Branche an die Tourismusvertreter der Parteien gestellt, um Ihnen Ihre Wahl zu erleichtern.

Vor drei Monaten wurde die Übergangsregierung anglobt, derzeit erhält also ein Zusammenschluss an Experten die wichtigsten Regierungsgeschäfte am Laufen. Zentrale Fragen für die Zukunft des Landes, die geklärt, angepackt oder zu Ende geführt werden müssen, sind somit bis zum Amtsantritt von gewählten Volksvertretern vertagt.

Die wertvollste Währung der nächsten Regierung wird die Rechtssicherheit sein. Rauchverbot, Abschreibungsdauer oder Arbeitszeiten bedürfen endlich Klarheit, Planbarkeit und eben diese verbindliche Sicherheit, auf die sich Bürger und Unternehmen verlassen sollen können.

Entscheidungen zu Bürokratieabbau oder auch Sharing Economy lassen sich nicht länger vertagen. Wir haben deshalb die Parlamentsparteien darum gebeten, ihr Parteiprogramm auf diese relevanten Branchenthemen hin abzuklopfen. Die Partei Jetzt – Liste Pilz konnte unsere Anfrage leider nicht beantworten, da sie, wie uns die Partei versicherte, „in Zeiten des Umbruchs“ eintraf, sich Tourismus-Sprecherin Stephanie Cox in die Privatwirtschaft zurückzog und ihre Agenden erst verteilt werden, „wenn wir wieder ins nächste Parlament einziehen“.

Aus der SPÖ war zudem zu vernehmen, dass zwar Tourismussprecher Max Unterrainer die Fragen beantwortet, er aber in der kommenden Legislaturperiode nicht mehr dem Nationalrat angehören wird, die Anliegen jedoch ihre Fortsetzung finden werden. Obwohl sie zuletzt nicht mehr im Nationalrat vertreten waren, aber aufgrund der aktuellen Umfragewerte haben wir auch die Grünen um ihre Standpunkte gebeten.

Wahlempfehlung geben wir keine ab, aufgrund der Antworten der Parteien hoffen wir, Ihnen ein Stück weit bei Ihrer persönlichen Entscheidungsfindung helfen zu können. Was wir uns wünschen, ist vor allem rasch eine handlungsfähig Regierung zu haben, die zukunftsorientiert, verantwortungsvoll und faktenbasiert arbeitet. Wir werden die Parteien beim Wort nehmen und ganz genau schauen, ob dem Gesagten Taten folgen.

Newsletter bestellen

Mediadaten