13.06.2019

Wien unter den besten Städten, um ein Restaurant zu eröffnen

Der mobile Zahlungsdienstleister SumUp hat eine Studie veröffentlicht, die zeigt, welche Städte die besten Voraussetzungen für Existenzgründer in der Gastronomie bieten.

Kaffeehaus, Bar oder Restaurant – für viele ist das eigene Lokal ein großer Traum. Für die Studie von SumUp wurde unter den 100 bevölkerungsreichsten Städten Europas jeweils die Gesamtzahl der Cafés, Bars und Restaurants, sowie die durchschnittlichen Mietkosten für Gewerbeflächen und deren Verfügbarkeit ermittelt (rechtliche oder politische Voraussetzungen flossen in die Bewertung nicht ein). Die Ergebnisse sind Teil der umfangreichen Studie Small Business Index 2019, die den Status Quo von Kleinunternehmen in ganz Europa zusammenfasst.

Wien im Spitzenfeld

Die ungarische Hauptstadt Budapest ist laut dieser Studie die beste Stadt, um ein Restaurant zu eröffnen. Budapest punktet mit niedrigen Mieten und reichlich freiem Gewerberaum. Unter den zehn besten Städten für Gastronomiegründer sind drei spanische Städte. Valencia, Madrid und Sevilla haben bereits eine vibrierende Gastronomieszene zu bieten. Wien liegt auf Platz sechs und punktet mit vergleichsweise niedrigen Mieten.

#

Stadt

Land

Cafés/ Bars, Restaurants

Verfügbarkeit von Gewerbe

Mietkosten

Gesamtauswertung

1

Budapest

Ungarn

7.14

9.45

7.91

8.17

2

Valencia

Spanien

9.18

7.09

7.09

7.79

3

Bukarest

Rumänien

5.50

8.18

9.09

7.59

4

Berlin

Deutschland

9.68

9.82

3.18

7.56

5

Madrid

Spanien

9.86

9.73

3.00

7.53

6

Wien

Österreich

9.23

9.64

3.36

7.41

7

Prag

Tschechien

8.91

8.27

4.91

7.36

8

Warschau

Polen

7.41

8.73

5.91

7.35

9

Sevilla

Spanien

8.95

6.36

6.55

7.29

10

Rom

Italien

9.45

9.55

2.64

7.21

Die ausführliche Methodik für die gesamte Studie findet sich hier: https://sumup.at/small-business-index-2019/

 

Newsletter bestellen

Mediadaten