25.01.2021

Willys Gastro-Wochenrückblick: Das legitimierte Coronamenü

Bald dürfen wir wieder feiern. Zwar nur das Ein-Jahres-Jubiläum vom Corona-Virus, aber immerhin.

Spätestens seit Dezember des Vorjahres sollte nun eigentlich jeder begriffen haben, das nichts mehr so wird wie es einmal war, dass sich der Begriff Normalität von selbst völlig neu definiert hat. Das gilt selbstverständlich auch, und zwar in verstärktem Maße, in der Gastronomie und Hotellerie.

Wann immer das sein wird, da gabs ja nicht nur in der vergangenen Woche unendlich viele und zum Teil völlig sinnlose Diskussionen, die Bedingungen von Basti & Co fürs Wiederaufsperren werden klar wie immer definiert sein. So werden dies ausschließlich die staatlich zertifizierten „Virtshäuser“ mit der Lizenz zur Impfing-Control ihre Pforten für deklarierte Corona-Events öffnen dürfen, umgebaute Schulen bekommen einen Heinzkostenzuschuß. Bei den Dresscodes wird man zwischen Casual Mask und Efefpezwei-Style wählen können und abstandsmäßig gilt ab sofort nicht mehr der Babyelefant - der steht jetzt übrigens ganz schön im Eck und schlürft seine eigenen, den ganzen langen Rüssel herabrinnenden Tränen - sondern eine ausgewachsene Kuh, und ja, die ist dann auch dem Covid gegenüber wesentlich muhtantensicherer.

Zur dazu passenden Muhsik ist maximal Distance Dancing erlaubt und auch die Speisekarte ist eine kleine, aber den Umständen fein angepasste. So findet man zum Beispiel vom neuen Chefkocher Martin frisch zubereitete Virussische Eier, Covildlachs, kurzgebratene Anschobis, Wuhandsemmerl, einen gar köstingen Karlsbader Zwiehammer Neback, Ischgler Törtchen und Tanner Schnitten. Den kulinarischen Abschluß bilden dann Alma Eckerlkäse pur und mit Zadiccio-Geschnack. Getränkemäßig stehen Covi-Cola, Sinalcovia, Mineralgewessler mit und ohne Sprudelbläschen, eine frührote Grüner Fehltliner Bärenauslese „Werner“ vom Faßmann und ein extra aufgeschäumter Coviccino zur Auswahl.

Und für diejenigen, die eine Auffrischungsimpfung benötigen, gibts so genannte Impfshots auf Jägermeister-Basis, serviert in einer alexandrinischen Bergschalle. Musikalisch begleitet wird ein derartiger Event einerseits vom Chor Ona und andererseits von den Lustigen Schramböckkoglern mit Sängerin Margarete.

Sie sehen also, es wird auch in Zukunft jede Menge Möglichkeiten geben um gepflegte Feierlichkeiten stil- und genußvoll zu begehen. Seitens der Regierung ist alles angerichtet. Haben Sie Spaß! Und einen guten Appetit. Wohl bekomms.

Von Willy Zwerger
Der renommierte Journalist aus dem Manstein Verlag und Edelfeder des Handelsmagazins CASH schreibt nun auch regelmäßig auf Stammgast.Online zu aktuellen Themen, die unsere Branche bewegen. Durchaus kritisch, hoffentlich diskussionsanregend und immer mit einer großen Prise Humor versehen.
Sagen Sie uns Ihre Meinung: redaktion(at)hotelundtouristik.at

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten