04.01.2021

Willys Gastro-Wochenrückblick: Jobchance Impfing Controller

Hat doch super funktioniert, dieses downgelockte Silvester heuer. Die meisten Kracher sind indoor explodiert, was eher die Käfighamster denn die Waldwildtiere gestört haben dürfte. Es kann aber auch sein, dass erstmals auch kulinarische Kracher serviert wurden, da sich unsere Gastronomen hervorragend und blitzschnell bereits mit dem Lockdown 2.0 darauf einstellten und ihre Köstlichkeiten zum Abholen oder Zustellen herrichteten um dies im Lockdown 3.0 zu perfektionieren.

Somit gab es in vielen heimischen Haushalten anstatt aufgeplatzter Würstel mit Saft aus dem Packerl erstmals sowohl zu Weihnachten als auch zu Silvester etwas Gscheits zum Essen, mit einigen Aha-Erlebnissen als Amuse Bouche.

So konnten also viele Österreicher auf diese Weise die grandiose Leistungsfähigkeit unserer Gastronomie auch im Jogger und Feinripp genießen - vom gepflegten Landgasthof über das gutbürgerliche Restaurant bis hin zum mehrfachen Haubenlokal. Ich denke, diese Erfahrung tut gut und führt eventuell zu einem vermehrten Besuch unserer kulinarisch extrem vielfältigen Lokale. Nämlich dann, wenn es wieder erlaubt sein wird, irgendwann wenn wir alle freigeimpft oder sonstwie coronaresistent sein werden.

Apropos freigeimpft. Der ultimative Streit um die Kontrollhoheit beim Eintritt in die Lokale, wer denn nun den Wauwau spielen soll - der Wirt selber oder doch die Polizei - kommt ja jetzt dank des Vetos der Oppositionsparteien nicht. Zumindest vorerst, aber weiß schon, was in einigen Wochen, vielleicht Monaten auf uns zukommt. Denn im Grunde ließe sich diese Frage ziemlich einfach lösen: Jobsuchende, Jobveränderungswillige und Arbeitslose bräuchten sich nur beim AMS zum Impfing Controller umschulen lassen, mit tollen Aufstiegschancen zum CIC, dem Chief Impfing Controller mit der Lizenz zum Handipatsch.

Bezahlt werde diese neue Berufsgruppe selbstverständlich vom Staat, denn es sind ja Kurz & Co, die kontrolliert haben wollen, ob die Gäste eh alle brav beim Impfing waren - und das nicht länger zurück als vor einer Woche. Und weil Sie jetzt zurecht fragen, warum die Impfung in den Kabarett- und Theaterlokalen nur 48 Stunden gilt, finden Sie sich bitte damit ab, dass Sie keine Antwort bekommen werden. Zumindest nicht von kompetenter Stelle und somit schon gar nicht seitens der Regierung. Die beschließt nur sowas - wenn sie die Opposition lässt - und schaut dann was passiert. Weil entweder schießt solche Beschlüsse etwas später dann ohnehin das Verfassungsgericht ab oder es gibt saftige Strafeinnahmen auf Kosten der sowieso schon genug geprügelten Gastronomen.

Aber vielleicht erfahren wir in den nächsten Tagen mehr darüber. In einer Pressekonferenz, in der angekündigt wird, dass man alsbald in einer Pressekonferenz ankündigen will, wie etwaige Details unter Umständen aussehen könnten … Gibts eigentlich sowas wie einen Impfing Controller für die Substanzen, die man in der Regierung einzuwerfen pflegt?

Von Willy Zwerger
Der renommierte Journalist aus dem Manstein Verlag und Edelfeder des Handelsmagazins CASH schreibt nun auch regelmäßig auf Stammgast.Online zu aktuellen Themen, die unsere Branche bewegen. Durchaus kritisch, hoffentlich diskussionsanregend und immer mit einer großen Prise Humor versehen.
Sagen Sie uns Ihre Meinung: redaktion(at)hotelundtouristik.at

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten