27.01.2020

Zahl der Übernachtungen in der EU weiter gestiegen

3,2 Milliarden Nächtigungen, ein Plus von 2,4 Prozent, gab es in der EU im Vorjahr laut Eurostat auf Basis einer vorläufigen Schätzung. Nach Staaten gab es die meisten Übernachtungen neuerlich in Spanien (469 Mio., +0,5 Prozent), gefolgt von Frankreich (446 Mio., +0,8 Prozent) und Deutschland (436 Mio., +4, Prozent).

Die Zahl der Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben stieg 2019 in fast allen Mitgliedstaaten, so Eurostat. Die größten Steigerungen gab es in der Slowakei (+12,6 Prozent) und Litauen (+10 Prozent), gefolgt von den Niederlanden (+6,8 Prozent), dem Vereinigten Königreich (+5,7 Prozent) und Rumänien (+5,6 Prozent). Rückgänge wurden hingegen nur in Griechenland (-3,0 Prozent) und Malta (-2,7 Prozent) registriert.

In der EU stieg die Zahl der Übernachtungen von Nichtinländern in Beherbergungsbetrieben (+2,4%) zwischen 2018 und 2019 im gleichen Masse wie die von Inländern (+2,4%).

 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten