23.11.2021

Zum Abschluss ein Kochbuch

Die Fachberufsschule Warmbad stand im europäischen Fokus: Anlässlich des Abschlusses des Erasmus+ Projektes wurde als Höhepunkt ein eigenes Kochbuch präsentiert.

Von 8. – 12. November wurde die FBS Warmbad Villach zum „internationalen Schulstandort“. Im Rahmen des Erasmus+ Projektes kamen Schülerinnen und Schüler aus ganz Europa nach Villach. Die Partnerschulen aus Ungarn, Estland, Litauen, Finnland und Italien reisten mit je drei Schülerinnen und Schülern sowie einem Begleitlehrer oder einer Begleitlehrerin an. Die Projektwoche unter dem Titel Digital Treasure Box sollte den Besuchern die Kultur, Küche und Lebensart der Kärntner Partnerschule näherbringen. Organisator Heinz Steindorfer weiß: „Es war eine spannende und vor allem durch die derzeitige Corona Situation eine herausfordernde Woche. Wir sind froh, dass wir unseren Gästen aus ganz Europa dennoch ein tolles Rahmenprogramm bieten konnten. Alle waren wirklich begeistert.“

From Earth to Plate

Unter diesem Motto gab es ein umfangreiches Rahmenprogramm. Nach einer Präsentation der Partnerschulen vor Ort gab es am Montag eine Schul- und Internat-Führung an der FBS Warmbad Villach. Am Nachmittag stand die Stadtführung in Villach am Programm. Ein gemeinsames Abendessen in der Enoteca rundete den ersten Tag ab. Am Dienstag wurde Kärnten mit all seinen regionalen Produzenten erkundet. Die Gruppe besuchte unter anderem die Fischzucht Payr in der Sirnitz, die Kaslabn in Radenthein, das Granatium in Radenthein und die Schlossbauern mit dem traditionellen Hofladen. Am Mittwoch und Donnerstag wurden die Schüler in den fachpraktischen und fachtheoretischen Unterricht in der Schule eingebunden und konnten so unter anderem die Kärntner Küche kennen lernen. Ein weiteres Highlight war das gemeinsame Abschlussdinner in der Schule. Hier servierten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3bHG, 3eGF, 2MA ein ausgezeichnetes mehrgängiges Menü unter dem Motto „From Earth to Plate“. Die Produkte der am Dienstag besuchten Produzenten wurden unter fachmännischer Anleitung von Kochlehrer Markus Smole zu köstlichen Gerichten verarbeitet. Auch das Service-Team rund um Service-Lehrer Heinz Steindorfer hat ganze Arbeit geleistet und die Gäste aus ganz Europa waren sichtlich begeistert.

Die Präsentation des Kochbuches der Fachberufsschule für Tourismus Warmbad war danach die Krönung dieses Jahres. Smole präsentierte diese mit seinem ehemaligen Schüler Christoph Guggi (ehm. Mountainresort Feuerberg). Der Inhalt dieses Buches ist ein Nachweis dafür, wie nahe die Schule mit den regionalen Partnern zusammenarbeitet, um die Nachhaltigkeit und den Geschmack Kärntens auf den Teller zu bringen. Man muss es dies „leben“, um zu verstehen, wie sehr man sich darum kümmert, ehrliche Ware zu bekommen und sie im Einklang mit der Natur fachgerecht zuzubereiten. Im Inhalt dieses Buches findet man spezielle Informationen zur fünf Institutionen aus Kärnten mit Rezepten zu Fisch und Sauerteigbrot. Natürlich gibt es dazu auch einen QR – Code um weitere Rezepte zu diesem Projekt herunterzuladen.

Weitere Projektwochen in den Partnerländern

Bevor die Schülerinnen und Schüler am Freitag wieder abreisten, wurden noch gemeinsam Gerichte aus dem „Digital Treasure Box“ Rezeptheft gekocht und das Slow Food Konzept wurde den Gastschülern nähergebracht.
Diese Woche in Kärnten war der Auftakt für weitere Projektwochen in den Partnerländern. Im Frühjahr ist die nächste Erasmus+ Reise geplant. Hier werden die Schülerinnen und Schüler der FBS Warmbad Villach nach Finnland reisen. Weitere Ziele in den nächsten zwei Jahren der Projektlaufzeit werden Estland, Litauen, Ungarn und Italien sein. Alle weiteren Informationen zu dem von Erasmus+ finanzierten Projekt gibt es aktuell immer auf der Plattform www.etwinning.net.

Das Kochbuch kann man auf der Homepage der Schule erwerben. Kaufpreis € 25,00 oder mit Versand € 30,00. Fragen an: markus.smole(at)bs.ksn.at

(red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten